1. Tag: Individuelle Anreise - Lima

Nach Ihrer Ankunft in Lima gegen Abend erwartet Sie unsere ├Ârtliche Reiseleitung am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel in Miraflores.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Britannia

    Komfortables, zentral gelegenes Stadthotel

  • Verpflegung
    ohne Verpflegung
  • keine Angaben zu den Highlights

2. Tag: Lima

Nach  dem  Fr├╝hst├╝ck  im  Hotel  f├╝hrt  Sie  unsere  Citytour  zun├Ąchst  in  die  historische Altstadt  von  Lima  mit ihren  sch├Ânen  Kirchen, Pl├Ątzen und Pal├Ąsten. Die Plaza Mayor und ihre  n├Ąhere  Umgebung laden  zu  weiteren  Besichtigungen ein. Sp├Ąter  besuchen  Sie  die modernen  Stadtteile  San Isidro  und  Miraflores  mit  ihren herrlichen Ausblicken auf den Pazifischen Ozean. Danach  bleibt  Ihnen  noch  Zeit  zur freien Verf├╝gung. (Auf Wunsch kann f├╝r diejenigen, die schon einmal in Lima waren auch ein anderes Programm nach Absprache gew├Ąhlt werden).
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Britannia

    Komfortables, zentral gelegenes Stadthotel

  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Citytour Lima

3. Tag: Lima - Trujillo

Am Morgen werden Sie am Hotel abgeholt und fahren in Richtung Norden, immer durch eine trockene w├╝stenartige Landschaft, wo ab und zu auch der Pazifische Ozean zu sehen ist.  Auf dem Weg nach Trujillo bieten sich Stopps an in Paramonga, einer alten Festung der Chimu Kultur und in Sechin, einer sehr interessanten Ausgrabungsst├Ątte die ca. 2500 - 2800 Jahre alt ist. Am Abend wird schlie├člich die sch├Âne Kolonialstadt Trujillo erreicht.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Festung der Chimu Kultur in Paramonga

    Ausgrabunsst├Ątte in Sechin

4. Tag: Trujillo - Chan Chan - Huaca Sol y Luna

Das sehenswerte und charmante Stadtzentrum von Trujillo mit seiner Plaza de Armas und den kolonialen Geb├Ąuden und Kirchen werden wir heute nach dem Fr├╝hst├╝ck erkunden. Weiter f├╝hrt uns die Reise zur Sonnen- und Mondpyramide, den beiden gr├Â├čten Heiligt├╝mern aus der Mochekultur. Wir besichtigen den Mondtempel, an dem in den letzten Jahren erstaunliche und sehr sehenswerte Ausgrabungen zu Tage kamen!  In Huanchaco haben wir in einem der zahlreichen und guten Fischrestaurants die Gelegenheit zum Mittagessen. H├Ąufig sieht man am Strand, kleine, aus Schilf erbaute Fischerboote, die nach dem Gebrauch zum Trocknen aufgerichtet werden. Die Bauweise dieser typischen "totoritas" ist seit Jahrhunderten unver├Ąndert und sie wurden schon von den Chimu und Mochica benutzt. Am Nachmittag besuchen wir Chan Chan. Mit einer Ausdehnung von rund 20 qkm gilt die versunkene Hauptstadt des Chimu-Reiches als die gr├Â├čte arch├Ąologische St├Ątte der Welt.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Sonnen- und die Mondpyramide

    Sandsteinstadt Chan Chan

    Fischerort Huanchaco

5. Tag: Trujillo - Kuntur Wasi - Cajamarca

Am heutigen Tag geht es hinauf in die n├Ârdlichen Anden. Wir verlassen Trujillo am Morgen und fahren am Stausee Tembladera vorbei zum netten kleinen Ort Chilete, bekannt f├╝r seine Mangos. Die Landschaft wird immer gr├╝ner und gebirgiger. Von dort fahren wir weiter zur Ausgrabungsst├Ątte Kuntur Wasi, wo es ein interessantes Museum gibt. Schlie├člich erreichen wir die Provinzhauptstadt Cajamarca, die als der Ort, wo der letzte Inka Atahulapa von Francisco Pizarro gefangen genommen wurde, bekannt ist.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Portal del Marquez
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Hochtal von Cajamarca

6. Tag: Cajamarca - Ventanillas de Otuzco

Am Morgen erkunden wir die alte Kolonialstadt Cajamarca, die f├╝r in der Geschichte Perus und S├╝damerikas ein entscheidender Schauplatz war. Im Jahre 1532 haben die Spanier um Francisco Pizarro mit etwa 180 Mann das gro├če Inka Heer von Inka Atahualpa besiegt und somit den Anfang vom Ende des Inkareiches eingeleitet. Wir besuchen die sch├Âne Altstadt mit dem L├Âsegeld Zimmer, in dem der letzte Inka Atahualpa von Francisco Pizarro gefangen gehalten wurde. Danach spazieren wir auf den H├╝gel Santa Apolonia um die wundersch├Âne Aussicht ├╝ber die Stadt zu genie├čen. Anschlie├čend fahren wir zu den die Ba├▒os del Inka, die Thermalb├Ąder in denen sich schon der Inka Atahualpa von seinen Kriegswunden heilen lie├č. Nachmittags besuchen wir die Ventanillas de Otuzco. Diese sogenannten Fenster sind quadratische Nischen, die in mehreren, ├╝bereinander liegenden Reihen in den Felsen gehauen wurden. Man k├Ânnte sie f├╝r H├Âhlenwohnungen halten, doch es handelt sich um Grabst├Ątten der Cajamarca-Kultur. Ihre kostbaren Gold- oder Silbert├╝ren wurden leider von den spanischen Eroberern geraubt.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Portal del Marquez
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Citytour Cajamarca

    Ventanillas de Otuzco

7. Tag: Cajamarca - Cumbe Mayo

Heute fahren wir in das 3.500 Meter hoch gelegene Cumbe Mayo und erkunden einen sehr interessanten steinernen Wald mit Petroglyphen und einen langen pr├Ąkolumbischen Wasserkanal. Nach unserer etwa 2-st├╝ndigen Wanderung fahren wir wieder zur├╝ck nach Cajamarca, wo uns der Rest des Tages zur freien Verf├╝gung steht. Genie├čen Sie das nette Flair und die sch├Ânen kolonialen Bauten und Pl├Ątze. Tipp: Wenn Sie Ihren Reisetermin so w├Ąhlen, dass dieser oder der vorhergehende Tag ein Montag ist, kann am Morgen der bei Tourisetn nahezu unbekannten Viehmarkt, der etwas au├čerhalb von Cajamarca, jeden Montagmorgen stattfindet besucht werden. Der sogenannte ÔÇ×PecuariaÔÇť  ist der wichtigste Viehmarkt f├╝r die gesamte Umgebung von Cajamarca, und es kommen viele Menschen mit Ihren Rindern, K├╝hen, Pferden, Schafen, Schweine usw. von weit her um Waren und Tiere zu kaufen oder zu tauschen. Wir erwarten ein gro├čes, farbenfrohes Get├╝mmel, in dem Filmer und Fotografen auf Ihre Kosten kommen werden! 
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Portal del Marquez
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Cumbe Mayo

    Viehmarkt am Montag

8. Tag: Cajamarca - Celendin - Balsas - Leimebamba

Heute erwartet uns eine sehr sch├Âne Fahrt, gespickt mit landschaftlichen H├Âhepunkten, auf einer zum gr├Â├čten Teil nicht asphaltierten Strecke. Fr├╝h morgens fahren wir in etwa 4 Stunden nach Celendin, einer kaum besuchten h├╝bschen Kleinstadt im Hochland. Hier rasten wir und genie├čen einen hei├čen Kaffee, bevor wir weiter durch wundersch├Âne Landschaften, immer wieder auf und ab, den kleinen Ort Balsas erreichen. Er liegt in einem Canyon am Rio Mara├▒on und von hier aus geht es weiter nach Leimebamba. Diese Strecke zwischen Celendin und Leimebamba geh├Ârt wohl zu den sch├Ânsten und spektakul├Ąrsten in ganz Peru! Im kleinen Ort Leimebamba lassen wir den Tag ausklingen. 
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck, Lunchbox, Abendessen
  • Highlights

    Besuch des Museums in Leimebamba

9. Tag: Leimebamba - Revash - Tingo

In der etwa 2.150 Meter hoch gelegenen Stadt besuchen wir das interessante Museum Mallqui mit sch├Ânen Funden und Repliken aus der Chachapoyas Kultur und den Funden der Mumien aus der Laguna de los Condores. Danach fahren wir in die N├Ąhe des Ortes Santo Tomas, von wo aus ein Weg zu den bunten Chachapoyas Grabst├Ątten von Revash f├╝hrt. Revash liegt auf einem Felsvorsprung, hoch in den Steilh├Ąngen und die W├Ąnde sind mit geometrischen Mustern und  Figuren versehen. Es wartet eine ungef├Ąhr 3-4 st├╝ndige Wanderung auf uns und wir werden mit einem herrlichen Blick ├╝ber das Tal des Utcubamba Flusses belohnt. Eine kurze Weiterfahrt bringt uns zur heutigen Unterkunft, der Estancia El Chillo, die zu einer Hosteria umgebaut wurde. Sie ist eingebettet in einer herrlichen vegetationsreichen Umgebung und hier genie├čen wir den Rest des Tages.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • keine Angaben zur Verpflegung
  • keine Angaben zu den Highlights

10. Tag: Kuelap - Chachapoyas

Heute erwartet uns ein weiterer, wenn nicht sogar der H├Âhepunkt dieser Reise. Wir besuchen die  hochgelegene Festungsstadt der Chachapoyas-Kultur, Kuelap. Nach ungef├Ąhr einer Stunde Fahrt, durch wundersch├Âne Landschaften und ├╝ber kurvenreiche Stra├čen erreichen wir unser Ziel. Fast 3.000 Meter ├╝ber dem Meeresspiegel errichteten die Chachapoya ihr gigantisches Bauwerk. Mit Muskelkraft, simplem Werkzeug und Holzger├╝sten entstand vor rund 1.200 Jahren die gigantische Festung im Norden Perus. Heute vergleichen Arch├Ąologen die ├ťberreste des Bauwerkes mit der ber├╝hmten Inka-Stadt Machu Picchu. Erforscht ist die Anlage bislang aber kaum. ├ťber sechs Hektar erstreckt sich die Festung mit zahlreichen Wacht├╝rmen, den bis zu 20 Meter hohen Mauern und runden Wohnh├Ąusern. Auf der R├╝ckfahrt k├Ânnen wir die Festung Macro, am gegen├╝ber liegenden Hang bewundern, bevor wir schlie├člich in die Provinzhauptstadt Chachapoyas, mit ihrem sch├Ânen kolonialen Zentrum fahren.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Casa Vieja

    Hotel Casa Vieja

  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Besuch der Festungsstadt Kuelap

    Festungsanlage Macro

11. Tag: Chachapoyas - Karajia - Lamud

Nach dem Fr├╝hst├╝ck besuchen wir verschiedene typische Begr├Ąbnisst├Ątten aus der Chachapoyaskultur. Unser Ganztagesausflug f├╝hrt durch wenig besuchte Landschaften zu den Felsgr├Ąbern von Karajia und Pueblo de los Muertos. Ungef├Ąhr dreihundert Meter unterhalb des Dorfes befinden sind auf halber H├Âhe mehrere Sarkophage, in denen vermutlich F├╝rsten der Chachapoyas bestattet wurden. Immer pr├Ąsent ist uns die gr├╝ne Andenlandschaft mit herrlichen Ausblicken auf das Tal des Utcubambaflusses. Den letzen Abend in den Anden genie├čen wir in Chachapoyas. Morgen fahren wir hinunter in den subtropischen Bergregenwald.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Casa Vieja

    Hotel Casa Vieja

  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Felsgr├Ąbern von Karajia

     

12. Tag: Chachapoyas - Gocta Wasserfall - Cocachimbo

Nach dem Fr├╝hst├╝ck fahren wir ins D├Ârfchen Cocachimba. Eine etwa f├╝nfst├╝ndige Wanderung Cocachimba f├╝hrt uns von dort durch subtropische Landschaften zum erst 2002 wiederentdeckten Gocta Wasserfall. Mit seinen stattlichen 771 Metern ist er der wohl dritth├Âchste Wasserfall der Welt. Die Landschaft ist subtropisch gr├╝n, mit etwas Gl├╝ck k├Ânnen Brillenb├Ąren, Tukane, verschiedene Papageien und Kolibri Arten entdeckt werden. Nachdem wir die Wasserf├Ąlle aus der N├Ąhe genossen haben, wandern wir wieder zur├╝ck nach Cocachimba, wo wir in der Goctalodge, die direkt am Eingang des Weges zu den F├Ąllen liegt ├╝bernachten werden.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Gocta Lodge

    Sch├Âne Lodge mit direktem Blick auf die Wasserf├Ąlle

  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Besuch des 3. Wasserfalles der Erde Gocta

     

13. Tag: Gocta - Bagua -Chiclayo

Am heutigen Tag fahren Sie weiter hinab in subtropische Landschaften und gelangen bei Pedro Ruiz auf die Hauptstra├če Richtung K├╝ste. ├ťber Jaen und Bagua gelangen wir dann nach einer Tagesfahrt wieder zur├╝ck an die K├╝ste ins quirlige Chiclayo.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • keine Angaben zu den Highlights

14. Tag: Chiclayo - Bosque de Pomac - Tucume - Lambayeque

Nach dem Fr├╝hst├╝ck fahren Sie zun├Ąchst zum Ort Ferre├▒afe, wo sich das Museum der Ausgrabungen von Sican befindet, im Anschluss fahren Sie zur Ausgrabungsst├Ątte Sican selber, die im Naturschutzgebiet "Bosque de Pomac", einem interessanten Trockenwald liegt. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter zu den Pyramiden von Tucume, einer Ansammlung von etwa 26 bis 28 Pyramiden aus der Lambayeque Kultur. Von einem hochgelegenen Aussichtspunkt haben Sie einen tollen Blick ├╝ber die Anlage bis hin nach Sican. Schlie├člich folgt gegen Nachmittag der H├Âhepunkt, was die Museen angeht: Das Museum Tumbas Reales de Sipan im Ort Lambayeque, dieses Museum wurde neu errichtet und beherbergt alle Informationen und Ausstellungsst├╝cke zu den Ausgrabungen des Herrn von Sipan. ├ťbernachtung in Chiclayo.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Besuch der Museums der Ausgrabungen von Sican

    Ausgrungsst├Ątte Sican

    Pyramiden von Tucume

    Museum Tumbas Reales de Sipan im Ort Lambayeque

15. Tag: Chiclayo - Zana - Pyramiden El Brujo/Cao - Trujillo

Vor der Fahrt auf der Panamericana gen S├╝den, besuchen Sie am Morgen zun├Ąchst  die der Ausgrabungsst├Ątte des Herrns von Sipan, mit der Huaca Rajada und dem neuen interessanten Museums der Grabungsst├Ątte. Weiter geht die Reise nach Za├▒a, die als Geisterstadt bekannt ist, obwohl hier recht viele Menschen wohnen. Za├▒a war einst eine der wichtigsten, florierenden St├Ądte Perus, hatte 12 Kirchen, von denen noch einige, zum Teil gut erhaltene Ruinen, zu sehen sind. Die Stadt wurde im 18. Jahrhundert von einem Naturph├Ąnomen und einem Piraten├╝berfall zerst├Ârt. Nun geht es weiter s├╝dlich nach Trujillo. Kurz vor der Stadt besuchen Sie die Moche Ausgrabungsst├Ątte El Brujo/Cao, die von der Aufteilung her gro├če ├ähnlichkeiten mit dem Komplex des Sonnen und Mondtempels bei Trujillo aufweisen. Dort wurde auch das Grab der Herrscherin Sra. de Cao entdeckt, deren Mumie Sie im Museum der St├Ątte sehen werden.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Ausgrabungsst├Ątte des Herrns von Sipan

    Moche Ausgrabungst├Ątte El Brujo/Cao

16. Tag: Trujillo - Caral - Lima

Auf der letzten Etappe Richtung Lima k├Ânnen Sie auf etwa der H├Ąlfte der strecke einen Abstecher zur ├Ąltesten Stadt Amerikas, Caral machen. Heute gibt es 5 Pyramiden, ein Zeremonialplatz, etliche Strassen und eine kleine didaktische Ausstellung ├╝ber die Caral Kultur und den Wissensstand dar├╝ber  zu sehen. Schlie├člich f├╝hrt die fahrt weiter nach Lima, wo sie am Abend ankommen werden.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Hotel Britannia

    Komfortables, zentral gelegenes Stadthotel

  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • Highlights

    Besuch der Stadt Caral

17. Tag: Lima - R├╝ck oder Weiterreise

Der Tag steht bis zum R├╝cktransfer zum Flughafen in Lima noch zur freien Verf├╝gung!
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr├╝hst├╝ck
  • keine Angaben zu den Highlights
TWR Erlebnisreisen
Sie sind hier:  Peru Gruppenreisen / Preiswerte Gruppenreisen / Durch den urspr├╝nglichen Norden Peru 16 Tage
facebook twitter rss